Kleiner C2A-Check: Wie Media Markt und Saturn nach den Relaunches teasern

Fast zeitgleich relaunchten Media Markt und Saturn Deutschland ihre Online-Shops. Da ich von 2009 – 2011 einst ebenfalls versuchte, dieses Milliardenunternehmen Richtung Online zu hieven, freue ich mich einfach, dass frühere Anfängerfehler in Sachen Layout und Usebility ausgemerzt wurden.

Ein kleiner Content- bzw. Teasercheck sei aber erlaubt, denn auch hier zeigte sich beide Marken schon immer verbesserungswürdig:

Saturn.de Startseite vom 26.10.2013

Saturn.de Startseite vom 26.10.2013

Die Slider/Bühne ist bei SATURN normal aufgebaut. Immerhin werden die  drei nicht sofort sichtbaren Themen „TV-Werbung, Finanzierung, Datenschutz“ sofort mit Text angeteasert und verschwinden nicht hinter schlecht konvertierenden Punkten oder Nummern.

saturn2

Sehr gut: Ein sichtbarer und passender Call2Action

saturn3

Dagegen nicht optimal: Produkttragende Teaser ohne Call2Action oder Bewertungen.  Zudem verwirren die Sliderfunktionalitäten innerhalb der Module. Preis, Freisteller und Produktbezeichnungen sind dagegen  klar umgesetzt.

Mediamarkt1

Media Markt mit einem ähnlichen Aufbau. Die Bühne oben ist identisch. Einen Call2Action sucht man jedoch vergeblich. Schlecht.

Die Top-Seller (sehr löblich, bei saturn  ein sehr enges Datenschutz-Thema) wie immer mit krawalligem Printpreis-Layout, und wirren Hintergrundfarben, die von den Produkten ablenken. Das bisschen Branding…  Suboptimal aber vor allem: Auch hier kein Call2Action. Konversion

Gut: Das Modul geht über fast die gesamte Breite und der Kunde versteht eher die Slider-Möglichkeit.

To be continued